Lade...
 

Waldbrandverordnung 2019

Autor: Johannes HAMMERL - Veröffentlicht 14.06.2019 09:00 - (99 Zugriffe)
Schon kleinste Zündquellen können ausgedörrtes Gras oder Unterholz in den Wäldern entzünden.
Aufgrund der gefährlichen Situation gilt in ganz Niederösterreich die Waldbrandverordnung. Demnach ist das Rauchen, jegliches Feuerentzünden, das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenständen, aber auch das Wegwerfen von Glasflaschen oder Glasscherben in allen Waldgebieten und in Waldrandnähe verboten. Bereits das Abstellen von Fahrzeugen auf trockenen Flächen kann schon zu Bränden führen.

ÖGV ALT MÖDLING NEWS

Autor: Johannes HAMMERL - Veröffentlicht 16.05.2019 05:58 - (280 Zugriffe)
OG PRÜFUNG 15.6.2019
Richter:S.Muschl PL:C. Borka
Anmeldeschluß:8.6.2019 entweder vor Ort oder an buero um hundeschule-moedling.at
Prüfungstraining: SA 1.6.ab 13h;
MI 5.6. & MI 12.6. ab 18h

WELPEN & JUNGHUNDEVERANLAGUNG
29.6.2019 ab 9h Nenngeld:*€5,--

Wir gratulieren Martina und Beate zur bestandenen Prüfung für Rally-Obedience Kursleiter

Autor: Johannes HAMMERL - Veröffentlicht 22.07.2018 20:17 - (731 Zugriffe)
Das war wieder einmal ein sehr produktives und erfolgreiches Wochenende für den ÖGV Alt-Mödling.
Martina und Beate haben am Sonntag die Prüfung zur Kursleiterin für Rally-Obedience in Münchendorf erfolgreich abgelegt - Susanne hat die Prüfung schon im Jänner erfolgreich abgelegt, somit haben wir in allen RO-Kurse nur mehr ÖGV-geprüfte Kursleiter!

Chip und Registrierung

Autor: Beate Schleichert - Veröffentlicht 05.09.2016 08:26 - (1274 Zugriffe)
Seit 2010 müssen laut § 24a Tierschutzgesetz i.d.g.F. alle in Österreich gehaltenen Hunde mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Diese Kennzeichnung stellt sicher, dass ein Hund eindeutig mit einem weltweit einmaligen Nummerncode identifiziert werden kann und so dem rechtmäßigen Besitzer schnell zurückgeführt werden kann.
Wer seinen Hund/seine Hunde nicht in der Heimtierdatenbank meldet, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist gemäß § 38 des Tierschutzgesetzes mit einer Geldstrafe (bis zu € 3.750,-, im Wiederholungsfall bis zu € 7.500,-) zu bestrafen.
Welpen müssen spätestens im Alter von drei Monaten, jedenfalls aber vor der ersten Weitergabe gechippt werden. Die Implantation des Mikrochips wird in der Tierarztpraxis durchgeführt.